We are happy to call you at your convenience
Request a call Phone consultation is free of charge and non-obliging

Nach dem Embryotransfer

 

Vor dem Transfer gibt es viel anderes zu bedenken und zu tun, man muss sich um die Hormonspritzen und die Ultraschalluntersuchungen kümmern. Während der Hormonstimulation und der Eingriffe besteht ein enger Kontakt zur behandelnden Klinik und während der vielen Sprechstundenbesuche und Telefonate besteht die Möglichkeit mit dem Personal zu sprechen, wenn auch manchmal nur kurz. Nach dem Embryotransfer kann man nichts anderes tun als warten und hoffen, dass sich die Embryonen einnisten und die Schwangerschaft beginnt. Stimmungsschwankungen von großem Optimismus bis hin zu erdrückender Verzweiflung sind nicht außergewöhnlich.  Trotz aller seelischen Anspannung ist das Allerwichtigste, dass Sie möglichst ruhig bleiben. Sie sollten Ihren normalen beruflichen und persönlichen Alltag nicht allzu sehr verändern.Ihr Facharzt für Reproduktionsmedizin und unsere Schwestern ermutigen und unterstützen Sie auch während dieser Phase der Behandlung.

Zur Unterstützung der Einnistung des Embryos erhält die Patientin nach der Übertragung des Embryos Progesteron und Östrogen. Diese Maßnahme wird auch als Unterstützung der Luteal- phase bezeichnet.  

Zwei Wochen nach der Übertragung des Embryos in die Gebärmutter wird der erste Schwangerschaftstest durchgeführt. In diesem Stadium können allerdings noch keine Aussagen zum weiteren Verlauf der Schwangerschaft gemacht werden. Die Patientinnen sollten körper-liche Anstrengung und psychische Belastungen vermeiden.

Eine Schwangerschaft beginnt, wenn sich einer oder beide der eingepflanzten Embryonen in der Schleimhaut der Gebärmutterwand einnisten. Die Einnistung findet einige Tage nach dem Embryotransfer statt. Der Schwangerschaftstest beruht auf dem hCG-Hormon, welches von dem Embryo, der sich in der Gebärmutterwand eingenistet hat, erzeugt wird. Ein Blutprobentest kann 12 Tage nach dem Embryotransfer gemacht werden.



Ein Schwangerschaftstest, bei dem das hCG-Hormon im Urin nachgewiesen wird, ist erst zwei Tage später zuverlässig. Der Schwangerschaftstest anhand einer Blutprobe misst die genaue Menge des hCG-Hormons, während der Urintest ein positives oder negatives Ergebnis angibt. Die für den Schwangerschaftstest benötigte Blutprobe kann in der AVA-Klinik oder in einem beliebigen Labor Ihres Heimatortes entnommen werden. Das IVF-Team der AVA-Klinik wartet ebenso gespannt auf das Ergebnis Ihres Schwangerschaftstests, teilen Sie uns deshalb bitte in jedem Fall das Ergebnis mit.

 

 

Nach dem positiven Schwangerschaftstest wird die Schwangerschaft per Ultraschall festgestellt. Die erste Ultraschalluntersuchung erfolgt meistens 4-5 Wochen nach dem Embryotransfer. Dabei sind die Lage der Schwangerschaft, die Anzahl der Fruchthöhlen und häufig auch der Herzschlag des Embryos zu sehen.

Bei einer normalen Schwangerschaft erfolgt die Einnistung in der Schleimhaut der Gebärmutter. Der Herzschlag des Embryos oder zumindest die Fruchthöhle sind bereits in der ersten Ultraschalluntersuchung zu erkennen. Wenn im Ultraschall keine Fruchthöhle sichtbar ist, handelt es sich entweder um eine frühe Fehlgeburt oder die Einnistung ist an der falschen Stelle, beispielsweise im Eileiter, erfolgt. Etwa 2 % der Schwangerschaften liegen außerhalb der Gebärmutter und werden entweder von selbst abgebrochen oder erfordern eine Operation. Ein Teil der Schwangerschaften, die im Ergebnis von Kinderwunschbehandlungen eingetreten sind, endet bereits vor der ersten Ultraschalluntersuchung mit einer Fehlgeburt. Diese sog. biochemischen Schwangerschaften kommen auch bei Schwangerschaften vor, die auf natürlichem Wege eingeleitet wurden. Die Fehlgeburt findet jedoch zu einem so frühen Zeitpunkt statt, dass die Schwangerschaft unerkannt bleibt.

Für die erste Ultraschalluntersuchung der Schwangerschaft können Sie einen Termin bei Ihrem Arzt in der AVA-Klinik oder beim Gynäkologen Ihres Heimatorts vereinbaren. Danach wird die Betreuung der Schwangerschaft nach Ihrer Wahl entweder in der kommunalen oder der privaten Schwangerenberatung fortgesetzt. Wir bewerten unsere Tätigkeit in der AVA-Klinik ständig anhand der statistischen Erfassung unserer Ergebnisse, informieren Sie daher bitte die behandelnde Klinik telefonisch oder per E-Mail über den Verlauf Ihrer Schwangerschaft.

Bis zur siebten, bzw. achten Schwangerschaftswoche werden Kontrolluntersuchungen bei Ihrem Arzt at AVA-Peter durchführt und unterstützende Maßnahmen ergriefen, sollte dies erforderlich sein.  An unserer Klinik bieten wir die begleitende Kontrolle und Unterstützung einer durch kunstliche Befruchtung entstandenen Schwangerschaft an. Darüber hinaus werden die nichtinvasiven und invasiven Verfahren der Pränataldiagnostik bei uns durchgeführt. Das Kliniknetzwerk der AVA-Guppe, zu dem auch die Scandinavia-Klinik gehört, bietet alle in Zusammenhang mit der Schwangerschaft, der Entbindung und der kinderärztlichen Unterstützung stehenden Leistungen an. 



Wir treffen Sie im Flughafen!

Willeke and Mario from Netherlands come to AVA-Peter for egg donation treatment... Enjoy  this touching and sincere documentary by Jorien van Nes

Willeke and Mario from Netherlands come to AVA-Peter for egg donation treatment... Enjoy  this touching and sincere documentary by Jorien van Nes

To watch the full version of the documentary free of charge, please send us an e-mail and we will be happy to provide you with a link and a password